Größte Deutsche Fahrschule präsentiert neues Ausbildungskonzept

Firmengruppe Zöllner stellt am Ku’Damm ganz neues Fahrschulkonzept vor:

Peter Ramsauer eröffnet Exklusiv Fahrschule in Berlin 

„Die Zahlen sind erschreckend: ein Viertel der Unfälle werden von Fahranfängern verursacht. Wir wollen in Berlin Fahrschüler so ausbilden, dass sie von Beginn an sicher fahren. Erstmals in Deutschland steht in unserer Exklusiv Fahrschule die Fahrsicherheit im Vordergrund. Schnell, kompakt und individuell werden die Schüler auf Gefahrensituation vorbereitet. Der Einsatz von Simulatoren spielt hierbei eine große Rolle.“ so erläuterte der Inhaber der Firmengruppe Zöllner, Dr. Harald Pohlmann, das Konzept der neuen Fahrschule, die jetzt am Ku’Damm ihren Sitz hat.

Dr. Peter Ramsauer MdB hatte spontan zugesagt, bei der Eröffnung dabei zu sein. In einem Pressegespräch erklärte er sich angetan von dem neuen Konzept: „Zu meiner Zeit als Verkehrsminister war die Verringerung der Unfallhäufigkeit von Fahranfängern zentrales Thema. Der Ansatz, den diese Fahrschule hier verfolgt, leistet einen Beitrag, und ich wünsche viel Erfolg.“ Von der Presse auf den aufwendigen Einsatz von Simulatoren kritisch angesprochen erklärte er, dass man sich fragen müsse, warum dies nicht wie in anderen Verkehrsbereichen längst obligatorisch sei.

Dr. Max-Georg Büchner, Lieferant des Simulators und Inhaber des Degener Lehrbuchverlages, schildete den für Fahrschule ruinösen Preiskampf und war begeistert von dem Konzept der Exklusiv Fahrschule.

Die ehemalige Präsidentin des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie und des Bundesamtes für Güterverkehr, Dr. Erika Emmerich, forderte eine wissenschaftliche Begleitung, um den Ausbildungserfolg der Exklusiv Fahrschule langfristig zu untersuchen und die Zahlen mit denen sonstiger Berliner Fahrschulen zu vergleichen.

Christian Kellner, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrat, weist darauf hin, dass es sehr begrüßenswert ist, wenn eine Fahrschule durch zusätzliche Schulungsbestandteile der Sicherheit breiten Raum gibt. "Wichtig ist aber auch ein Monitoring im Rahmen der Hochrisikophase, um zu kontrollieren, wie der Fahranfänger seine Fahraufgaben, wenn er selbständig fahren darf, bewältigt. Bei diesem Thema sieht sogar die Regierungskoalition Handlungsbedarf."

ADAC-Verkehrspsychologe Ulrich Chiellino ergänzte: "Die Fahranfängerausbildung muss sich zukünftig reformieren. Fahranfänger brauchen mehr Unterstützung als bisher, um sich sicher im motorisierten Straßenverkehr bewegen zu können. Insbesondere was die Einschätzung der eigenen Fahrkompetenz betrifft. Insofern bietet das Angebot der Exklusiv Fahrschule bereits heute viele Lernmodule, die geeignet erscheinen, den Lernprozess angepasst an den Fahrschüler auszurichten und in seinem Ergebnis nachhaltig zu gestalten".

Ab sofort findet in allen Fahrschulklassen in der Exklusivfahrschule am Ku‘Damm 125 der neuartige Unterricht statt. Auch eine Ferienfahrschulkompaktausbildung ist möglich.